Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Dienstag, 27. Oktober 2015

"... die sich zusammentun um den Goliath der Desinformation und Lüge das Fürchten zu lehren!"

Am 19. März 2015 verkündete weltnetz.tv in ihrem Artikel, dass der NachDenkSeiten- und weltnetz.tv-Mitbegründer Albrecht Müller eine Kooperation der NachDenkSeiten mit dem weltnetz.tv starte, um "den Goliath der Desinfomation und Lüge das Fürchten zu lehren!"...


Albrecht Müllers Videobotschaft über
Medienmacht und Manipulation
(weltnetz.tv)
 
 
Noch sei nicht alles verloren:  "Doch noch ist nicht alles verloren. Es gibt eine Reihe von Medien, teils kleinen Blogs und Internetseiten, die dem Wahnsinn den Kampf angesagt haben - mit den Mitteln und Möglichkeiten, die sie eben haben. Dass diese Mittel weit kleiner ausfallen, als was ZDF und FAZ so aufbringen können, liegt auf der Hand. Darum müssen wir zusammenarbeiten, kooperieren."  (weltnetz.tv)
 
Auch damit wird Wolfgang Lieb wohl nicht einverstanden gewesen sein, denn inzwischen ist klar geworden, wen Albrecht Müller mit dieser "Reihe von Medien, teils kleinen Blogs und Internetseiten" gemeint hatte:  KenFM, Propagandaschau, Ständige Publikumskonferenz, Institut für Medienverantwortung, Rationalgalerie, Spiegelfechter, Kritisches-Netzwerk, Neue Rheinische Zeitung, RT Deutsch, Rebellunion, Hinter den Schlagzeilen, usw.
 
Diether Dehm und Konstantin Wecker gehören, nebst anderen, auch zu den Mitbegründern von weltnetz.tv.
 


Kommentare:

  1. Der Journalist Frank Happel in seinem Kommentar zum Video:
    "+NachDenkZeit und jetzt ?? .. alles müller .. oder was ?? .. müllers kooperationen mit jebsen, rt-deutsch und weltnetztv als medienalternative? ... nur zu, nur zu ... das kann man so sehen ... muss man aber nicht. ... wenn der müllermeister so weitermacht, dann wird der ab- nachgesang auf seine
    nachdenkseiten der fünfte punkt auf der liste der traurigen
    medienmetamorphosen sein (wenns nicht längst schon so ist!). .. seine
    alterseitelkeit und seine lust sich von "denen" bebauchpinseln zu
    lassen, nimmt schon echt tragische züge an. schade. irgendwie."

    https://www.youtube.com/watch?v=veyPLuA7zx8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frank Happel beim Freitag-Blog:
      "wolfgang lieb zieht sich nzurück, weil er den dominanten kurs seines kollegen a.m., hin zur real existierenden querfront, nicht mehr mittragen möchte)/will/kann. die, die hier waden beißen sollen, sind in mehrheit diejenigen, die wolfgang liebs gründe nachvollziehen. es sind die, die einem alterseitlen a.m. keineswegs irgendwelche leistungen absprechen, sondern die, die den wandel der nachdenkseiten, hin zu einem unterstützerblatt für wahnmacher wie ken j., rt-deutsch, dehm und anderen sich derart befleißigenden, schlicht feststellen. a.m. hat den einstigen anspruch der nachdenkseiten, von wolfgang lieb in seinem abschiedsbeitrag bestens formuliert, beiseite gelegt. warum auch immer. die, die das nicht mögen sagen es halt auch. ich gehöre dazu. der mainstreamverfolgungshype in dem artikel da oben ist schmarrn. die nachdenkseiten haben sind zu einem vernachlässigenswerten, weiteren portal hilflsinker querfrontler und ahnungsloser aufdenleimgänger runterentwickelt. schade. naja."
      https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/angriff-der-spalter

      Sehe ich ganz ähnlich.

      Löschen
  2. Wikipedia listet - nebst anderen - die NachDenkSeiten und den Spiegelfechter als "Watchblog":
    https://de.wikipedia.org/wiki/Watchblog

    Telepolis scheint mit dieser Bezeichnung nicht ganz einverstanden zu sein...
    http://www.heise.de/tp/news/Radikale-Kritik-in-Zeiten-von-Pegida-2857971.html

    Vielleicht stört sie auch nur das "prorussische"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommentar bei Telepolis:
      "Bedauerlich zu sehen, dass das beklemmende Gefühl, das einem zunehmend ...
      ... bei den Nachdenkseiten überkam und die dazugehörigen Irritationen, neben tiefgreifenden, analytischen Berichten auch immer mehr und immer öfter simple verbale Inkontinenz auf dem Niveau von PEGIDA&CO zu lesen, nicht gänzlich unbegründet war.
      Schade um das Blatt." (ichwersonst)

      http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Radikale-Kritik-in-Zeiten-von-Pegida/Bedauerlich-zu-sehen-dass-das-beklemmende-Gefuehl-das-einem-zunehmend/thread-4080365/

      Löschen
  3. Alexej Danckwardts Computer muss schon wieder gehackt worden sein...
    https://www.facebook.com/Gottseidanckwardt-1642160349404146/

    Er ist tatsächlich Stadtrat für Die Linke...?

    AntwortenLöschen