Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Donnerstag, 22. Oktober 2015

" ...der italienische Faschismus war bis 1943 überhaupt nicht antisemitisch" oder Ein weltnetz.tv-Mitbegründer als Antisemitismus-Experte

"...sondern wir müssen feststellen, der deutsche Faschismus war antisemitisch, der italienische Faschismus war bis 1943 überhaupt nicht antisemitisch, der argentinische Faschismus war antibritisch."  (Diether Dehm)
 

 
"1937 wurde in Italien ein Rassengesetz erlassen. Im Oktober 1938 wurden in Italien Gesetze und Verordnungen erlassen, die Jüdinnen und Juden aus Parteien ausschloss. Jüdinnen und Juden durften keine Geschäfte mehr mit über 100 MitarbeiterInnen führen, Grundeigentum über 20.000 Lire wurde Jüdinnen und Juden untersagt. Ehen zwischen italienischen Nicht-Jüdinnen und Nicht-Juden mit Jüdinnen und Juden wurden in Italien verboten. Im November 1938 wurde in Italien das "Gesetz zur Verteidigung der Rasse" erlassen. Ausländische Jüdinnen und Juden wurden aufgefordert bis Mitte März 1939 Italien und seine Besitzungen zu verlassen."  (Dr. Werner Brill)


Dr. Diether Dehm, der der Meinung ist, dass der italienische Faschismus bis 1943 überhaupt nicht antisemitisch gewesen sei, ist Schatzmeister der europäischen Linken, Mitglied im Bundesvorstand der Partei Die Linke und Mitbegründer von weltnetz.tv.

Auch dieses Bonmot stammt von der "intellektuellen Flachzange" (danke taz) Dr. Diether Dehm:  "Antisemitismus ist Massenmord und muss dem Massenmord vorbehalten bleiben."


Nachtrag von 17:45 Uhr

Müllers Kampf:
Albrecht Müller (NachDenkSeiten- und weltnetz.tv-Mitbegründer) hat über seinen Rechtsanwalt Heiko Klatt von der Kanzlei Scheuermann Westerhoff Strittmatter beim Landgericht Köln gegen den böhsen NDR wegen der örtlichen Nähe des Buches „Meinungsmache“ mit Hitlers „Mein Kampf“ und rechtsradikalen Texten eine Einstweilige Verfügung erwirkt.


Leseempfehlung:  "America-Hating Professor Werner Rügemer Teaching American History at University of Cologne"

Kommentare:

  1. Süss: die NachDenkSeiten veröffentlichen in den heutigen "Hinweisen des Tages" einen Artikel der jW, welche den Rapper Kaveh verteidigt und gegen Antideutsche hetzt...
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=28027#h03

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem jW-Artikel von Susann Witt-Stahl:

      " Einige Facebook-Nutzer, die ihre Seiten liebevoll mit der Nationalfahne, Kampfflugzeugen und anderem todbringenden Kriegsgerät des engsten NATO-Verbündeten schmücken und heute in ihren pathischen Projektionen frenetisch all jene Siege mit der israelischen Armee in Gaza feiern, die ihren Großvätern damals im Donezbecken und bei El-Alamein schmerzlich versagt geblieben waren, packen die Gelegenheit beim Schopf.."
      https://www.jungewelt.de/2015/10-22/008.php

      Löschen
  2. Auch süss: "Die dunkle Seite der Wikipedia"
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=28035

    Die dehmliche Flachzange schrieb Ähnliches: "Wikipedia von NSA gehackt?"
    http://www.diether-dehm.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch ein Zufall. Auf dem widerlichen Hetz-Blgog "Propagandaschau":

      "KenFM zeigt: "die dunkle Seite der Wikipdia"
      https://propagandaschau.wordpress.com/2015/10/22/kenfm-zeigt-die-dunkle-seite-der-wikipedia/

      Tragisch - die NachDenkSeiten versinken immer mehr im tiefbraunen Querfront-Sumpf...

      Löschen
  3. Ich werde mich bei Wikipedia anmelden und Änderungsvorschläge zum Thema "NachDenkSeiten" machen und einen neuen Artikel zum Thema "weltnetz.tv" vorschlagen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Beteiligen

    AntwortenLöschen
  4. "Die Ironie der Geschichte ist: ja im Falle Ganser gab es gezielte Manipulationsversuche in der Wikipedia. Nur anders als Fiedler vermutet, stammen diese Manipulationen von den Ganser-Fans selbst." (Erik Bradley)
    https://kosmologelei.wordpress.com/2015/10/22/die-dunkelpedia/
    und
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=526055437550531&id=399345493554860&comment_id=526059877550087&offset=0&total_comments=1&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D


    Nein!?
    Doch!
    Oh...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Dottore Daniele Ganser steht schon seit längerem auf Kriegsfuß mit der Wikipedia[0], weil ihm die Bezeichnung "Verschwörungstheoretiker" in seinem Artikel nicht gefällt. In einem Vortrag und einem KenFM-Interview forderte er seine Fans auf[1], sie sollten bitte immer wieder den Wiki-Artikel ändern (in Wiki-Deutsch: einen "Edit-War" für ihn führen). Das taten sie auch fleissig..." (Erik Bradley)
      http://propagandaschau.blogspot.ch/2015/10/weiteres-zur-wikipedia-verschworung.html

      Löschen
  5. Diether Dehm heute:
    ...Auch wenn nicht jedes öffentliche Statement gleich ein wissenschaftlicher Vortrag ist, werde ich mich bemühen, in Zukunft die These so zu formulieren, dass noch deutlicher wird, dass der italienische Faschismus bis 1943 nicht antisemitisch - so, wie in Deutschland - war, aber ebenso rassistisch und antikommunistisch. Auschwitz bleibt aber eine deutsche Nazi-Barbarei. Dies ist auch deswegen wichtig, weil es, besonders seit der Shoa, keine "harmlose" Form des Antisemitismus gibt, weil jeder Antisemitismus im Wissen der Shoa für ewig mit ihr verbunden bleibt.

    Mit freundlichem Gruß
    Dr. Diether Dehm"

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_diether_dehm-778-78636--f444762.html#q444762

    Er bleibt dabei!

    AntwortenLöschen
  6. Uli Eberhardt:
    "Bin erschüttert wie Diether Dehm im Zusammenhang mit dem Thema ‪#‎Antisemitismus‬ und meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de seinen ‪#‎Machiavellismus‬ anwendet. Ich werde als "Rüde" bezeichnet und aus privater Mail heraus verkürzt zitiert. Ich verurteile das in schärfster Form, was ist das für eine unverschämte Art und Weise mit seinen Mitmenschen umzugehen. -> http://antiba.blogsport.eu/files/2015/10/dehms_wahrheit.jpg ."
    https://www.facebook.com/friedensdemowatch/posts/1201658139860861

    Dehmlich leibt dehmlich...

    AntwortenLöschen