Über dieses Blog:


Ich dokumentiere hier die Journalistenhatz der NachDenkSeiten und des weltnetz.tv - und deren Umfeld.

Albrecht Müller veröffentlichte am 21. März 2014 in den NachDenkSeiten eine Liste mit Journalisten. Er forderte seine Leser dann auf, die Namen dieser Journalisten zu verbreiten und deren Glaubwürdigkeit "im Mark" zu erschüttern.
Namentlich erwähnt wurden auf dieser Liste folgende Journalisten: Josef Joffe (Zeit), Matthias Naß (Zeit), Marc Brost (Zeit), Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung), Claus Kleber (ZDF), Peter Frey (ZDF), Kai Diekmann (Bild), Klaus-Dieter Frankenberger (FAZ), Michael Stürmer (Welt.)

Albrecht Müller wörtlich: "Nennen Sie Namen. Denn die laufende Agitation ist nicht namenlos. Sie wird von Personen organisiert und getragen. Die Glaubwürdigkeit dieser Personen muss im Mark erschüttert werden."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=21155

Diese Medienverächtlichmachung (gepaart mit der Verteufelung - z.B. Wolfgang Schäuble als der "Leibhaftige" - von Politikern) ist eine brandgefährliche Entwicklung. Hinzu kommt, dass die NachDenkSeiten eine Kooperation mit dem weltnetz.tv verkündet haben.
"Dieter Böhm betreibt neben dem Thüringer Lokalsender [Salve TV] auch das Nachrichtenportal weltnetz.tv, dessen Domain auf Böhm registriert ist. Weltnetz.tv bezeichnet sich als „Plattform für linken Journalismus“, einem Journalismus in dem Herrscher wie Syriens Bashir al-Assad, Russlands Vladimir Putin oder Venezuelas Maduro als Verbündete gelten. Israel und die USA dagegen erscheinen auf dem Portal als Ausgeburten des Bösen." (localtimes-erfurt.de)
http://localtimes-erfurt.de/kalter-krieg-bei-salve-tv-ein-nachtrag/

Mittwoch, 21. Oktober 2015

RT Deutsch zieht die Notbremse und distanziert sich von der PEGIDA

Bisher war sich RT Deutsch nicht zu schade, jedem dahergelaufenen Selbstdarsteller oder Querfröntler von ganz rechts bis ganz links eine Bühne für seine antiamerikanischen, antiisraelischen oder völkischen Tiraden zu bieten.
Nun versucht RT Deutsch offensichtlich die neurechten Geister und PEGIDA-Versteher, die sie mit ihrer Agenda rief, wieder abzuschütteln und distanziert sich von der PEGIDA. Dass ein RT Deutsch-Kameramann an der PEGIDA-Demonstration zusammengeschlagen worden war, dürfte bei dieser Einsicht auch eine Rolle gespielt haben... 

 
 
Die heutige Sendung "Der fehlende Part" wird mit diesen Worten angekündigt:
 
"Heute in der Sendung:

Seit einem Jahr ist Pegida auf Dresdens Straßen präsent. RT Deutsch übertrug einige Veranstaltungen per unkommentiertem Livestream und wurde deswegen schnell zum „Pegida-Sender“ erklärt. Die zunehmende Radikalisierung der Bewegung bekam am vergangenen Montag auch ein Kameramann von der RT-Ruptly zu spüren. Zeit für eine Stellungnahme.

Kathrin Oertel war bis zu ihrem Ausstieg Pegida-Pressesprecherin. Mittlerweile sieht sie die Bewegung kritisch und sagt: Man kann sehr gut Kritik an der herrschenden Politik üben, ohne Pegida hinterher zu laufen."  (RT Deutsch)

 


Kathrin Oertel als "gutes Beispiel" - na super...



Kommentare:

  1. Völkermordphantasien bei FB NachDenkSeiten:
    "Jochen Horstmeier Naja damals hätte die Möglickeit bestanden den Wahabiten den Garaus zu machen. Bzw in den 1870 er"
    https://www.facebook.com/NachDenkSeiten/posts/10153688135938627?comment_id=10153688145103627&offset=0&total_comments=3&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R%22%7D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Völkermordphantasien stehen immer noch bei den NachDenkSeiten.

      Löschen
  2. https://www.facebook.com/humorkamensky/photos/a.390878934331468.93491.351823091570386/900459040040119/?type=3&hc_location=ufi

    Ich liebe Kamensky...

    AntwortenLöschen
  3. RT Deutsch erhält für ihre PEGIDA-Kritik vom eigenen Stammkommentarai viel Prügel. Man ist konsterniert...

    AntwortenLöschen